Praktika in der Berufsschulstufe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 haben wir in der Woldenhorn-Schule die Bezeichnungen der Schulstufen verändert.

Die Klassen 10, 11 und 12 unserer älteren Schülerinnen und Schüler werden jetzt als Berufsschulstufe zusammengefasst. In der Berufsschulstufe geht es übergreifend um die Themen „Erwachsen werden“ „Vorbereitung auf das Arbeitsleben“, „Persönliche Zukunftsplanung“.

Im Schwerpunkt Arbeit spielen die Betriebspraktika eine wichtige Rolle. Jetzt in der Zeit zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien liegt der erste Praktikumszeitraum für die Jugendlichen der Berufsschulstufe.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen machen ihre ersten Erfahrungen mit der Arbeitswelt in der Regel in einem zweiwöchigen Praktikum auf dem unterstützten Arbeitsmarkt in den Werkstätten für behinderte Menschen in Ahrensburg und Bad Oldesloe oder der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaft in Hamfelde und Ahrensburg.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klassen, die am Projekt „Übergang Schule und Beruf (ÜSB) teilnehmen, absolvieren jetzt Praktika auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt z. B. im Altersheim im Hausmeisterservice, im Senioren-Zentrum in der Wäscherei, in der Cafeteria des Peter-Rantzau-Hauses, in einer Autolackiererei, in einem Supermarkt, im Altersheim in der Küche.

Andere Jugendliche der 11. und 12. Klassen machen aber auch weitere Erfahrungen in unterstützten Arbeitsbereichen in den Werkstätten für behinderte Menschen.

 

Vielfältige Erfahrungen mit der Arbeitswelt ermöglichen dann den Schülerinnen und Schülern zusammen mit ihren Eltern, der Schule, der Agentur für Arbeit und dem Integrationsfachdienst eine gute Entscheidung für den Übergang in das Arbeitsleben am Ende der 12. Klasse zu treffen.