Offene Ganztagsschule

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Im Jahre 2008 wird die Woldenhorn-Schule als Offene Ganztagsschule durch das Bildungsministerium in Kiel anerkannt.
Die Voraussetzung für die Anerkennung war die Ausweitung der schon vorher bestehenden schulischen Ganztagsangebote auf drei Tage pro Woche sowie die Beförderung am Ende des Nachmittags durch das Busunternehmen Elite Traffic. Die Trägerschaft der Offenen Ganztagsschule lag beim Verein der Förderer der Woldenhorn-Schule.

Im Jahre 2015 übernimmt der Kreis Stormarn als Schulträger die Trägerschaft. Damit verbunden ist die Ausweitung der Angebote auf alle fünf Wochentage. Der Kreis Stormarn schließt Kooperationsverträge mit der Lebenshilfe Stormarn und dem
Verein der Förderer.

Die beiden Anbieter organisieren dann die jeweiligen Gruppenangebote. Im Schuljahr 2017/18 bestehen pro Woche insgesamt 16 Gruppen mit jeweils  7 Kindern und Jugendlichen.


Ziele der Angebote der Offenen Ganztagsschule

Strukturierte Angebote in den Bereichen Sport, Spiel, Musik, Kunst, Werken sowie Teilhabe am öffentlichen Leben für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Stormarn.

Zeitrahmen der Angebote der Offenen Ganztagsschule

Die Angebote finden von Montag bis Freitag im Anschluss an die Schule von 13.20 – 16.20 Uhr  (freitags 16.15 Uhr) statt.

 

Inhalte der Angebote der Offenen Ganztagsschule

Die Angebote werden in Gruppen mit bis zu sieben Schülerinnen und Schülern durchgeführt, die heterogen bezüglich des Alters und des Schweregrades der Behinderungen der TeilnehmerInnen zusammengesetzt sind. Daher machen die Gruppenleitungen thematisch wechselnde Angebote im Rahmen der Zielsetzungen der Offenen Ganztagsschule.

 

Kosten der Angebote der Offenen Ganztagsschule

Die Eltern zahlen einen Teilnahmebetrag von € 5,00 pro Nachmittag .

 

 

Im Schuljahr 2017/18 wird als weitere Ergänzung zum Angebot der Offenen Ganztagsschule ein ganztägiges Betreuungsangebot an Schließtagen im Schulbetrieb (pro Schuljahr 2 Schulentwicklungstag, 1 Elternsprechtag und 1-3 bewegliche Ferientage) gestartet.

Ab dem Schuljahr 2018/19 ist dann auch eine ganztägige Ferienbetreuung in insgesamt 8 Ferienwochen (40 Tage) geplant.